Endlich kann ich mit dem FileSystem Plug-in umfangreiche FileMaker-Formulare in MS Word ausgeben lassen - Standard in vielen anderen Windows-Datenbanken - wodurch sich meine Anwender problemlos eigene Layouts stricken können.
Ein unschätzbarer Vorteil und gewichtiges Verkaufsargument!
Auch die Textfunktionen zur Analyse von Word-Dokumenten sind einmalig in der FileMaker-Welt und treffen genau den Bedarf meiner Textarbeiter-Kundschaft.
Die Vielfalt der übrigen Funktionen rundet die Sache ab und macht das FileSystem Plug-in zu einem unersetzlichen Bestandteil meiner Lösung.

Joachim Voigt
Translation & Software
www.jovo-soft.de

FileSystem Plug-in 1.6
Details

Details | Funktionen | Download | Kaufen



Was kann das gbPro FileSystem Plug-in für Sie tun?

Das Plug-in umfasst die Funktionen mehrerer Plug-ins und ist somit ein Allround-Talent
für viele Aufgaben, das FileMaker mit vielen Informationen von außen versorgt.


Mit 72 Funktionen haben Sie:

Zugriff auf das Windows Dateisystem
Zugriff auf Datei- und Verzeichnis-Dialoge
Zugriff auf Laufwerksinformationen
Zugriff auf die Ländereinstellungen der Windows Systemsteuerung
Zugriff auf Betriebssysteminformationen
Zugriff auf die Windows Registry Datenbank
Die Möglichkeit zum Datenaustausch mit Microsoft Word Dateien


Zugriff auf das Windows Dateisystem

Die Datei- und Verzeichnis-Funktionen des FileSystem Plug-ins ermöglichen Ihnen das Ausführen, Erstellen, Drucken, Kopieren, Verschieben, Löschen und Umbenennen, sowie die Rückgabe und die Änderung verschiedenster Informationen von Dateien und Verzeichnissen am Computer und im Netzwerk. Darüber hinaus können die Pfade zu 41 Windows Systemverzeichnissen ermittelt werden. Sie können die Texte anderer Dateien in FileMaker einlesen , sowie FileMaker-Daten in andere Dateien schreiben und anhängen. Außerdem können Sie überprüfen, ob eine Datei existiert, ausführbar oder bereits in Benutzung ist.

Dateien und Verzeichnisse können somit aus Ihrer FileMaker-Anwendung dialogunterstützt im Netzwerk oder am Computer erstellt, geöffnet, gedruckt, gesucht und mit Daten aus FileMaker Datensätzen erstellt werden. (Das Plug-in ermöglicht die Übergabe von Daten aus FileMaker Pro an Textmarken in Microsoft Word-Dokumenten und Word Serienbriefen.)

Mit dem FileSystem Plug-in können Sie unter anderem den Großteil der Windows-Explorer-Anzeigen zur hierarchischen Anordnung der Dateien, Ordner und Laufwerke in FileMaker-Dateien darstellen und von FileMaker aus auf diese Objekte zugreifen.

Dies ermöglicht Ihnen in FileMaker Pro den Aufbau eines relationalen Datei-Verwaltungs-Systems (DVS) mit integriertem Backup-System und damit die datenbankunterstützte Erzeugung, Verwaltung, Versionsmanagement, Verschlagwortung, Archivierung, Retrieval und Verteilung von Dokumenten.

Sie können Dokumente und Korrespondenz-Dateien einem Kunden, Projekt, Team oder anderen relationalen Bezugsdatensätzen in FileMaker-Dateien mehrfach zuordnen, verwalten und zur Wiedervorlage bereitstellen.

Dafür stehen Ihnen eine Reihe von Funktionen zur Verfügung mit denen Sie aus Ihrer FileMaker-Anwendung

  • Dateiattribute und -eigenschaften, Datei-System-Informationen lesen und ändern können,
  • Datei- und Verzeichnis-Pfade, sowie Dateierweiterungen umwandeln können,
  • Verzeichnis- und Dateipfade aus Verzeichnissen und Unterverzeichnissen des Dateisystems suchen und
    einlesen
    können,
  • Dateien und Verzeichnisse ausführen, erstellen, drucken, kopieren, verschieben, löschen und umbenennen können,
  • überprüfen können, ob eine Datei existiert, ausführbar oder bereits in Benutzung ist,
  • Dateiinhalte lesen und schreiben können,
  • Pfade zu 41 Windows Systemverzeichnissen erhalten,
  • Datei-Verknüpfungen - sei es auf dem Desktop, im Startmenü unter Programme oder in einem
    x-beliebigen Ordner auf der Festplatte - erstellen können,
  • Verzeichnisgröße und Anzahl enthaltener Dateien und (Unter)-verzeichnisse ermitteln können.



Zugriff auf Datei- und Verzeichnis-Dialoge

Die Dialog-Funktionen des FileSystem Plug-ins ermöglichen Ihnen die Auswahl von Dateien, Verzeichnissen, Computern und Druckern aus der Hierarchie der Verzeichnisse und Dateien am Computer oder im Netzwerk.

Die Rückgabe der Dialog-Funktionen kann für weitere Funktionen des Plug-ins benutzt werden, z.B. Erstellen, Öffnen, Speichern, Kopieren, Löschen und Umbenennen von Dateien und Verzeichnissen; Einlesen und Ändern von Dateiattributen, -eigenschaften und -inhalten etc..

Alle Dialoge werden im neuen Windows-Stil angezeigt, sind vergrößerbar und ermöglichen u.a. Drag and Drop, das Erstellen neuer Verzeichnisse, Löschen und weitere Kontextmenü-Befehle.

In der Profi-Edition können Sie die Optik und Funktionalität der Dialoge verändern und ein Arbeitsverzeichnis für die Dialoge festlegen.



Zugriff auf Laufwerksinformationen

Die Laufwerks-Funktionen des FileSystem Plug-ins liefern Ihnen verschiedene Informationen zu Laufwerken am Computer und im Netzwerk:

  • Laufwerksbezeichner aller lokalen Laufwerke und virtuellen Netzlaufwerke, UNC-Pfade (Freigabenamen) aller verfügbaren Netzlaufwerke, Laufwerksbezeichner von CD-Laufwerken
  • Anzahl aller lokalen Laufwerke, CD-Laufwerke
  • Ermitteln, ob ein lokales oder Netz-Laufwerk bereit (gemounted) ist
  • Art des Dateisystems, freier Speicher auf einem Laufwerk, Seriennummer, Datenträgerbezeichnung und die maximale Anzahl der Zeichen, die ein Pfad oder Dateiname lang sein darf...
  • Änderung des Labels (Datenträgerbezeichnung) eines lokalen Laufwerks
  • Herausnehmbare Geräte (wie CD-Laufwerke und Wechseldatenträger) Einziehen und Auswerfen (Schließen und Öffnen), sowie Sperren und Entsperren



Zugriff auf die Ländereinstellungen der Windows Systemsteuerung

Nicht nur die Sprache unterscheidet sich je nach Land, sondern auch Datumsformate, Währungssymbole und Listentrennzeichen. Mit dem FileSystem Plug-in können Sie diese Ländereinstellungen (Locale Settings) bzw. Regions- und Sprachoptionen der Systemsteuerung ermitteln.

Sie können insgesamt auf 66 verschiedene Einstellungen zugreifen. Hierunter fallen der Name der aktiven Sprache und des Landes in der Landessprache und in Englisch, das kurze und das lange Datumsformat, die Namen der Wochentage und Monate in der Landessprache, Listen- und Dezimaltrennzeichen oder Währungssymbole, um nur einige zu nennen.

Es gibt eine Reihe von Situationen, in denen es sinnvoll ist, die eine oder andere Einstellung zu kennen. Das Paradebeispiel ist sicherlich die mehrsprachige Applikation. Dort gilt es zunächst, beim Start die aktuelle Sprache zu ermitteln, aber auch Datums- und Zeitausgaben in Ihren FileMaker Dateien an die benutzten Systemseinstellungen anzupassen.



Zugriff auf Betriebssysteminformationen

  • Informationen über das installierte Betriebssystem und Servicepacks, Major Version, Minor Version, Build Number, Platform Id, Product Type, Suite Mask
  • Informationen über Objekte der Benutzeroberfläche (Dateien/Verzeichnisse/Laufwerke): Anzeigename, Ausführbarkeit und welche Aktionen mit dem Objekt durchgeführt werden können...
  • IP-Adresse, Host-Namen, NetBIOS-Namen, Anmeldenamen des Computers
  • Ermitteln einer neuen GUID (Globally Unique Identifier), ein weltweit eindeutiger 38-stelliger Bezeichner



Zugriff auf die Windows Registry Datenbank

Die Registry-Funktionen des FileSystem Plug-ins ermöglichen Ihnen das Auslesen, Erstellen und Löschen von Registry-Schlüsseln und Einträgen.

Sie können einfache Zeichenfolgen, NULL-getrennte Zeichenfolgen (Multi-SZ), expandierbare Zeichenfolgen, Zahlen und binäre Daten (Binary) aus der Registry lesen und erstellen.

Dadurch können Sie auf verschiedenste Systemeinstellungen zugreifen, um beispielsweise den Namen des aktuellen Benutzers, alle verfügbaren System-Drucker, installierte Schrifttypen etc. zu ermitteln.

Sie können auf einfache Weise alle verfügbaren Systemdrucker verwalten und den FileMaker- oder System-Standarddrucker per Script setzen und wechseln.

Das FileSystem Plug-in ermöglicht Ihnen, Druckertreiber innerhalb Ihrer Scripts automatisch zu ändern. Es kann verwendet werden, um komplexe Druckverfahren zu koordinieren und zwischen verschiedene Arten von Druckern umzuschalten: Tintenstrahler, Laser, PDF...

Ebenso können Sie die Dateien Ihrer FileMaker-Anwendung mit einer anderen Dateierweiterung benennen und dann in der Registry registrieren, damit sie in Zukunft mit FileMaker geöffnet werden.



Datenaustausch mit Microsoft Word Dateien

Das FileSystem Plug-in ermöglicht Ihnen die Rückgabe von Inhalt, Statistiken und Überarbeitungen aus Microsoft Word-Dateien und die Übergabe von FileMaker-Daten an Word-Textmarken:

  • Sie können die tatsächlichen Textinhalte einer Microsoft Word Datei in FileMaker einlesen
  • Sie können statistische Informationen einer Worddatei ermitteln: Die Anzahl der ... Zeichen im Haupttext, Leerzeichen im Haupttext, Steuerzeichen im Haupttext, Zeichen der Zahlen im Haupttext, Zeichen in Fußnoten, Zeichen in Fußzeilen, Zeichen in Kopfzeilen, Zeichen in Kommentaren, Zeichen in Textfeldern, Worte im Haupttext, Worte der Zahlen im Haupttext, Worte in Fußnoten, Worte in Fußzeilen, Worte in Kopfzeilen, Worte in Kommentaren, Worte in Textfeldern.
  • Aus Überarbeitungen in Word Dokumenten ermitteln Sie: Autor, Datum, Uhrzeit, Text wurde eingefügt/gelöscht, Anzahl Zeichen, Anzahl Wörter, Text der Überarbeitung.
  • Sie können neue Worddokumente direkt aus FileMaker erstellen und öffnen und FileMaker-Daten an Textmarken in Microsoft Word-Dokumenten übertragen. Das Plug-in bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl mit Word-Dokumenten (.doc) als auch mit Word-Templates (.dot) zu arbeiten und Dateien unter neuem Namen zu speichern und in FileMaker zu verwalten.
  • Mit Daten aus FileMaker erstellen Sie in MS Word Serienbriefe, Adressetiketten, Briefumschläge oder Kataloge
  • und führen Word-Makros (VBA-Prozeduren) in Word-Dokumenten aus.
Lesen Sie dazu einen Testbericht von Carsten Belling im FileMaker-Magazin:
FMM200404.zip

Seite aktualisiert am 12.09.2007, um 13:50 Uhr. Fehlermeldungen bitte an
Copyright © 2005 gbPro Application & Plug-in Development, Fons Gufler. Alle Rechte vorbehalten.